Institut für angewandte Pflege - Termine
 

Grundkurs Kinaesthetics für Pflegende Angehörige

Inhalte

Betreuen und/oder pflegen heißt, Menschen in den Aktivitäten des täglichen Lebens wie Fortbewegung, Körperpflege, Essen, Trinken usw. zu unterstützen.

Die Art und Weise, wie diese Unterstützung geschieht, hat einen wesentlichen Einfluss auf den Gesundheitsprozess und die Bewegungsentwicklung eines Menschen.

Eine Unterstützung ist nicht wirklich hilfreich, wenn die aktive Bewegung des beeinträchtigten Menschen eingeschränkt, blockiert oder behindert wird. Mit dem Nutzen von Kinaesthetics erreichen wir, dass der beeinträchtige Mensch die Kontrolle über seine Bewegung behält und der Unterstützer sich nicht zu sehr belastet.

Deshalb brauchen Betreuende und Pflegende eine hohe Bewegungskompetenz und kreative Handlungsalternativen. Durch eigene Bewegungserfahrungen lernt man, einen anderen Menschen so zu unterstützen, dass für beide mehr Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und die Lebensqualität gesteigert werden kann.

Kinaesthetics ermöglicht für alle Aktivitäten des täglichen Lebens entsprechende Lernprozesse und bietet die dazugehörigen Denk-Werkzeuge an, um eine differenzierte Sensibilität für die eigene Bewegung zu entwickeln.


Zielgruppe

Kinaesthetics für Pflegende Angehörige richtet sich an Personen, die ohne professionelle Ausbildung ihren pflegebedürftigen Angehörigen, Freund, Nachbarn oder Bekannten pflegen und betreuen.


Was ist Kinaesthetics

Das zentrale Thema von Kinaesthetics ist die Auseinandersetzung mit Bewegung in alltäglichen Aktivitäten.

WIE bewege ich mich, um meinen Alltag zu meistern?
WAS kann ich tun, wenn ich einen anderen Menschen unterstütze, so dass dieser die Kontrolle behält und es mich körperlich nicht zu sehr anstrengt und belastet?

Kinaesthetics geht davon aus, dass die Bewegungskompetenz einen wesentlichen Einfluss auf die Lebensqualität eines Menschen hat.


Ziele

  • die Bedeutung der eigenen aktiven Bewegung kennen
  • Bewegungskompetenz entwickeln
  • Bewegungskompetenz in der Unterstützung anderer Menschen entwickeln
  • die alltägliche Unterstützung für andere Menschen so gestalten lernen, dass diese sich aktiv beteiligen können
  • die Kinaesthetics-Konzepte kennen und diese als „Werkzeuge“ im täglichen Tun anwenden können
  • Handlungsalternativen auf Augenhöhe entwickeln können
  • die eigene Bewegungs- und Anpassungsfähigkeit erweitern und die eigene körperliche Belastung reduzieren
  • besser auf die eigene Gesundheit achten!


Termine und Uhrzeiten unter
https://www.caritas-heinsberg.de/gesundheit-pflege/caricare


Kursdauer

  • Workshop 3 Einheiten a 3 Stunden
  • Grundkurs 7 Einheiten a 3 Stunden
  • Refresher 2 Einheiten a 3 Stunden

    Kooperation

    Die Kurse finden in Kooperation mit der

    Barmer GEK

    statt.


    Kurskosten

    Die Kurskosten werden von der Barmer Krankenkasse übernommen.
    Nur beim Grundkurs sind 25,-€ für die Kursunterlagen zu entrichten.


    Was ist mitzubringen?

    Bequeme Kleidung und warme Socken


    Terminanfrage

    Bitte nutzen Sie das nachfolgende » Kontaktformular.

     

     
     
       
      Institut für angewandte Pflege
    Inh. Andrea Henßen

    Brückstraße 52
    41812 Erkelenz

    Mobil: 0171. 330 44 90

    info@angewandte-pflege.de
    www.angewandte-pflege.de